Magnetische Aufzeichnung von Daten

Grundlage der magnetischen Datenaufzeichnung ist das definierte Magnetisieren kleinster Bereiche einer dünnen hartmagnetischen Schicht, die auf geeigneten Trägern aufgebracht ist (Aluminium- oder Spezialglas-Scheibe, Kunststofffolie).

hard disk

Im Bild ist ein geöffnetes Festplattenlaufwerk zu sehen. Man erkennt

  • eine Magnetscheibe
  • einen Schreib-Lese-Kopf

Die ca. 15nm dicken Magnetschichten der Festplatten sind aus hartmagnetischen Teilchen aufgebaut (mittlere Größe < 10nm). Sie werden im Magnetfeld des Schreib-Lese-Kopfes bidirektional magnetisiert. Den beiden sich einstellenden Zuständen mit positiver und negativer Remanenz werden die binären Zahlen 0 und 1 zugeordnet. Wegen der Größe des Schreibkopfes bilden i. allg. jeweils mehrere hartmagnetische Teilchen mit gleicher Magnetisierung 1 Bit. 

Das Magnetisieren erfolgt nach zwei Verfahren  

  • dem Longitudinal (Magnetic) Recording
  • dem Perpendicular (Magnetic) Recording

Sie werden in der folgenden Skizze dargestellt.


 
Die Richtung des magnetischen Feldes kann im Schreibkopf innerhalb kürzester Zeit umgekehrt werden.