Entwicklung eines Degaussers

Degausser sind Datenlöschgeräte mit starken Luft-Magnetfeldern.
In ihnen können magnetisch gespeicherte Daten gelöscht werden. 

Die Anforderungen an die Stärke und die räumliche Ausdehnung der Magnetfelder werden vorgegeben durch

  • die Eigenschaften der hartmagnetischen Speicherschichten und
  • die geometrischen Abmessungen der Datenträger (Festplattenlaufwerke, Magnetbandkassetten) 

Die erforderlichen starken Felder werden erzeugt 

  • in Luftspulen durch Stromimpulse aus Kondensatorentladungen oder
  • im Luftspalt hoch ausgesteuerter Joche

Als eine Applikation der Ergebnisse systematischer Untersuchungen zur Optimierung des Magnetfeldes im Luftspalt elektromagnetisch erregter ferromagnetischer Joche wurde durch die Magnettechnik Kleine ein leistungsstarker Degausser entwickelt.
Innerhalb eines rechteckförmigen Volumens zwischen den Polen wird 

  • auf einer Breite (senkrecht zur Feldrichtung) von 100mm und
  • einer Länge (in Feldrichtung) von 30mm

eine Flussdichte B von min. 1,2T erreicht.
Der Wert B wird während des automatischen Transports der Datenträger durch das Feld auf mehreren Spuren mit HALL-Sensoren bestimmt.
Die Bedienung des Degaussers erfolgt über einen Touchscreen.
Durch die Optimierung des magnetischen Kreises, der Feldspulen und der Stromquellen reicht zur Versorgung das 230V-Netz aus (bei 16A). 

Der entwickelte leistungsstarke Degausser kann mit wenigen Änderungen/ Ergänzungen zu einem System für andere Aufgaben umgerüstet werden, z. B. für   

  • die Bestimmung der spezifischen Sättigungspolarisation σS  nach IEC 60404-14
  • das Magnetisieren von Ferrit-Hartmagneten  

Durch Verringerung der Luftspaltgröße kann die Feldstärke für diese Applikationen deutlich erhöht werden.